God's Golden Acre ist eine Organisation, die Kinder (speziell Waisen) in einem Kinderdorf beherbergt und ca. 4000 Kinder über andere Projekte unterstützt.

Missbrauch, Vergewaltigung oder der Verlust der Eltern durch Gewalt und AIDS sind die häufigsten Gründe, warum Kinder verschiedenster Altersgruppen nach "God’s Golden Acre" kommen. Die Region des „Valley of a 1000 hills“ ist gezeichnet durch die immer noch spürbaren Überreste der Apartheid, sehr hohe Arbeitslosigkeit (offizielle Quote: 50%) und leidet in besonders starkem Maße unter der AIDS-Pandemie – mindestens jeder Dritte ist infiziert! Familien, in denen sich die älteste Schwester (14-18 Jahre) um ihre jüngeren Geschwister sowie zumeist noch eigene Kinder kümmern muss, da die Eltern Gewalt oder AIDS zum Opfer fielen, sind keine Seltenheit, sondern grausame Realität.

Genau in dieser Gegend gründete Heather Reynolds 1994 „God’s Golden Acre“ (GGA), ein Projekt, das sich dafür einsetzt, den Menschen in der Region nachhaltig zu helfen. Heute ist GGA zum einen „Khayelihle“ (deutsch: schönes neues Zuhause) für knapp 70 Kinder, zum anderen entwickelte es ein „Outreach-Project“, durch das weitere 4000-5000 Kinder in den umliegenden Valleys erreicht werden. GGA bietet für diese Kinder in den Valleys eine Grundversorgung an Nahrungsmitteln, fördert ihre Bildung und hat sowohl eine Musikakademie als auch eine Fußballliga ins Leben gerufen. Diese Projekte schützen durch ihre Unterstützung und Aufklärung vor Vergewaltigung, Kriminalität, Gewalt sowie AIDS und sollen helfen, schreckliche Erlebnisse aus der Vergangenheit zu bewältigen.

 

zurück